erstellt von Eduard Obermeier und Christian Schweiger

16.07.2018
Kommunale Verdienstmedaille für Peter Bornschlegl

Nach 46 Jahren Mitgliedschaft im Pettendorfer Gemeinderat wurde unserem Ortsverbandsmitglied Peter Bornschlegl eine hohe Ehrung zuteil.

Aus den Händen des Bayerischen Innenministers Joachim Herrmann erhielt das ehemalige Freie-Wähler-Gemeinderatsmitglied Peter Bornschlegl die Kommunale Verdienstmedaille in Silber. Die Ehrung von Bornschlegl und 23 weiteren Kommunalpolitikern fand am 16. Juli 2018 im Odeon des Innenministeriums statt. Fast 46 Jahre, von Mai 1972 bis März 2018, war Bornschlegl ununterbrochen im Pettendorfer Gemeinderat aktiv und deswegen in diesem Gremium nicht nur Ältester, sondern auch Dienstältester.

Der gebürtige Altöttinger studierte nach dem Abitur Pädagogik und Politikwissenschaften und war nach seiner Bundeswehrzeit (Leutnant der Reserve) Lehrer in Regensburg, Wörth und Pettendorf. Von 1980 bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2002 war er Rektor der Hauptschule Zeitlarn.

Seine politische Laufbahn begann Bornschlegl 1970 zunächst in der SPD, ehe er 1982 die Freien Wähler Pettendorf mitbegründete. Seine grundsätzliche Einstellung zur sachlichen Kritik, aber auch zur Konsensfähigkeit zum Wohle der Allgemeinheit hat sich Bornschlegl bis heute erhalten. Stets verfolgte er hierbei immer das Ziel, aus seiner Stadtrandgemeinde eine moderne und lebenswerte Gemeinde zu gestalten. So wurden die grundsätzlichen Infrastrukturentscheidungen der Gemeinde, wie Bau der Kanalisation, Neubau von Schule und Kindergärten/-krippen, Feuerwehrstandorte, Ausweisung von Baugebieten, das Dorfhaus Kneiting bis aktuell zum Schnellen Breitband allesamt in seiner Wirkungszeit entschieden. In vielen Bereichen wirkte er als Ideengeber und Antragsteller entscheidend mit.

Seit 1996 gehörte er dem Schulverbandsrat Pettendorf-Pielenhofen an.

Auch in den Vereinen war und ist Bornschlegl aktiv:

  • als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Pettendorf,
  • als ehemaliger 2. Vorsitzender des Turn- und Sportvereins Adlersberg,

    • von 1970 bis 1973 Trainer der 1. Mannschaft
    • Mitbegründer der Tennisabteilung
    • 2. Vorsitzender während des Baus des Vereinsheimes

  • Seit 2006 Mitglied und zuletzt Beisitzer im Förderverein für Kinder und Jugendliche e. V. und
  • als Gründungsmitglied der Freien Wähler Pettendorf seit 1982.
  • Seit 2012 ist er zudem als Stiftungsrat in der Bürgerstiftung Pettendorf engagiert.

Er begleitet das Leseprojekt in der Grundschule Pettendorf als Lesepate seit mehreren Jahren.

2010 erhielt Bornschlegl aus der Hand von Regierungspräsidentin Brigitta Brunner die Bayerische Verdienstmedaille in Bronze überreicht, ebenfalls 2010 erhielt er die Ehrennadel in Gold des Landesverbandes der Freien Wähler Bayern.

Die Laudatio im Wortlaut:

"Vor 46 Jahren wurde Peter Bornschlegl erstmals in den Gemeinderat Pettendorf gewählt und setzte sich bis März 2018 engagiert für die Interessen seiner Gemeinde ein. Bei seinem Ausscheiden war er ältestes und dienstältestes Mitglied im Gemeinderat. Während seiner Mandatszeit erfolgte 1978 die Bildung der Verwaltungsgemeinschaft Pettendorf mit zwei weiteren Gemeinden, aus der die Gemeinde Pettendorf 2002 wieder entlassen wurde. Als langjähriger Fraktionsvorsitzender hat er wesentliche Projekte der Gemeinde mitgetragen und immer wieder als Ideengeber und Antragsteller die Arbeit des Gemeinderats geprägt. Ein vorrangiges Anliegen war ihm dabei, die Stadtrandgemeinde in eine moderne, lebenswerte Gemeinde umzugestalten. Viele Projekte wurden realisiert, die der Gemeinde ihr heutiges Gesicht geben, wie etwa der Neubau und die Erweiterung von Schule, Kindergärten, Krippe und Hort oder die Anlage des Sportgeländes Pettendorf. Mit der Errichtung des Dorfhauses Kneiting wurde der Freiwilligen Feuerwehr, den örtlichen Vereinen und der Dorfgemeinschaft ein Haus zur gemeinschaftlichen Nutzung zur Verfügung gestellt. Baumaßnahmen zur Kanalisation und für den Hochwasserschutz konnten umgesetzt werden. Als Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses hatte Peter Bornschlegl stets eine geordnete Finanzpolitik im Blick. Über sein Wirken als Gemeinderat hinaus leistet er als Gründungsmitglied und Stiftungsrat der Bürgerstiftung Pettendorf wertvolle Arbeit für die Gemeinschaft. Die lange Zugehörigkeit zum Gemeinderat ist Ausdruck des Vertrauens, das ihm die Pettendorfer Bürgerinnen und Bürger entgegengebracht haben.

Peter Bornschlegl hat sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht."

Weiterführende Informationen:

Fotos: Christoph Schedensack