Die Energiewende scheint in Bund und Land momentan zu stocken, in Pettendorf haben wir die Aufgabenstellung frühzeitig erkannt und konzeptionell angepackt. Umwelt und Natur genießen einen hohen Stellenwert, der auch weiterhin ein Schwerpunkt meines Handelns sein wird.

Wir haben die Grundlagen erstellt:

  • Wir haben einen neuen Landschaftsplan (2011), er bildet die planerische Grundlage für unser Handeln.
  • Der 2012 erstellte Energienutzungsplan zeigt unseren aktuellen Bestand und unsere Potentiale auf.

Wir sind

  • Mitglied der Energieagentur Regensburg und
  • Mitglied in der Energiegenossenschaft KERL e. G. Regensburg.

Wir können bereits viele Erfolge aufweisen, die unserem Klima zu Gute kommen und Geld sparen:

  • Optimierung der Straßenbeleuchtung

    • Umstellung auf energiesparende Systeme (NAV und LED)
    • Die Reduzierung der Peitschenlampen um 40 Watt brachte ohne Investitionen 50 % weniger Verbrauch!

  • Energetische Sanierung von Rathaus und Schule.
  • Pelletsheizungen sind effektiv und CO2-neutral.
  • Mit unseren Photovoltaik-Anlagen auf Rathaus, Dorfhaus Kneiting, Maschinenhalle und Salzstadel (verpachtet) produzieren wir jährlich 22.000 kWh Strom und erwirtschaften dadurch über 11.000 € für uns alle!
  • Wir beziehen zertifizierten Ökostrom.
  • Wir haben uns zur gentechnikfreien Kommune bekannt.
  • "Wir sind Umweltschule" - von der Gemeinde gefördert!

Wir haben in den letzten zehn Jahren fast acht Hektar Flächen erworben und nutzen sie

  • für die Vernetzung von Biotopen,
  • als Retentionsräume für den Hochwasserschutz,
  • zur Gestaltung der Landschaft und für ökologischen Ausgleich.

Im Wasserzweckverband schützen wir das wichtige Lebensmittel Wasser durch

  • Bodenproben und Düngeempfehlungen für die Landwirtschaft,
  • Prämienzahlung bei erreichten Reduzierungen von Düngemitteleintrag und
  • Prämienzahlung bei Verzicht auf das Spritzmittel Terbuthylazin.

Meine weiteren Ziele sind:

  • Zusätzliche Energieeinsparungen in den Liegenschaften Bauhof und Dorfhaus Kneiting
  • Wir stellen unsere Straßenbeleuchtung weiterhin systematisch auf energiesparende Leuchtmittel (LED) um.
  • Energieerzeugung nach den Möglichkeiten und Richtlinien unseres Energienutzungsplanes
  • Unterstützung der Bürger zu Energieeinsparungen beim Altbestand durch gezielte Information über Einsparpotentiale und Energieberatung
  • Wir werden eine bienenfreundliche Kommune und unterstützen unsere Imker.