Die Grundlage für die Entwicklung jeder Gemeinde besteht in einer modernen und sicheren Infrastruktur. Diese Basisarbeit steht für den Bürger nicht immer im Vordergrund oder eben erst dann, wenn was nicht mehr funktioniert oder wenn`s dem Bürger Geld kostet! Mein Augenmerk in den vergangenen Jahren lag deswegen auch immer auf dem vorausschauenden und systematischen Unterhalt für unsere Straßen und unsere Kanalisation.

Abwasseranlage

Die Investitionen in die erstmalige Herstellung der Abwasseranlage sind flächendeckend abgeschlossen. Mit einem Anschlussgrad von 99,6 % weisen wir hier ein sehr gutes Ergebnis vor. Bereits im letzten Jahr haben wir in Mariaort mit der Sanierung des bestehenden Netzes begonnen. Auch in den kommenden Jahren werde ich auf den Erkenntnissen des Generalentwässerungsplanes (GEP) die Anlagen vorausschauend sanieren und dort optimieren, wo es aus Umwelt- oder wirtschaftlichen Gründen sinnvoll ist.

Straßen- und Radwegenetz

Die kontinuierliche Instandhaltung oder Erneuerung unserer Straßen bleibt weiterhin Bestandteil meiner Arbeit. Der Waldweg in Neudorf, die GVS nach Reinhardsleiten, die Straßen nach Ried oder von Hinterberg nach Günzenried seien hier beispielhaft erwähnt. Die Erreichung aller möglichen Fördermittel zur Finanzierung dieser Maßnahmen gehört dabei zu unseren selbstverständlichen Arbeiten.

Auch konzeptionell muss klar sein, wie sich eine Gemeinde entwickeln wird. Die Freihaltung einer Trasse für die Ortsumfahrung Pettendorf ist zukunftsorientiert, sie wird dann gebaut, wenn sie notwendig ist!

Die Donaubrücke bei Kneiting wird im Kreistag von allen Fraktionen mitgetragen. Auch sie ist notwendig, wirtschaftlich darstellbar und sinnvoll für die Region aber auch für unsere Gemeinde. Mehr hierzu auf unserer Sonderseite.

Die Busumkehre in Schwetzendorf ist bereits im Bau. Mit der Erneuerung der R39 nach Rohrdorf durch den Landkreis wird auch ein neuer Radweg mitgebaut. Durchsetzen konnte ich im Rahmen dieser Baumaßnahme zur Reduzierung der Geschwindigkeiten einen Fahrbahnteiler am Ortseingang Schwetzendorf.

Glasfaser

Pettendorf ist Highspeed-Gemeinde! Wir haben mit erheblichen Kosten flächendeckend eine Versorgung von 50-100 MBit erreicht, als eine von wenigen Gemeinden in Bayern. Über 50 % unserer Bürger nutzen dieses Angebot bereits! Hierdurch ermöglichen wir unseren Bürgerinnen und Bürgern moderne Heimarbeitsplätze, unseren Schülern und Studenten optimale Bildungsvoraussetzungen und bieten unseren Betrieben notwendige Standortvoraussetzungen. Für unsere neuen Baugebiete werden wir bereits Fibre-to-the-Home-Anschlüsse bereitstellen, also Glasfaseranschlüsse bis ins Haus. Wir werden dadurch auch als Wohngemeinde noch attraktiver.

Pettendorf ist eine der ersten Highspeed-Kommunen.

Städtebauförderung

Die schönsten Ideen helfen nicht, wenn wir sie uns nicht leisten können! Der Prozess der Leitbildentwicklung für Pettendorf 2030 war vorbereitend für die Aufnahme ins Bayerische Förderprogramm notwendig. Erst mit dem Einstieg in dieses Förderprogramm können wir Vorhaben wie zum Beispiel

  • Rathausplatzgestaltung
  • Treffpunkte für Jung- und Alt
  • barrierefreie Bücherei

solide finanzieren.

Vereinsheim? Bürgerzentrum? Haus der Begegnung?

Für unser soziales Miteinander sind zusätzlich sinnvoll nutzbare Räume notwendig, das ist unbestreitbar. Gleichzeitig wollen alle Fraktionen - die Ziele in unserem neuen Leitbild bestätigen dies - das Wirtshaus in Pettendorf langfristig erhalten. Es soll Heimat für unsere Vereine und Begegnungsstätte für Brauchtum und Tradition bleiben.

Es kann deswegen nur Sinn machen, diese beiden Aspekte zusammen zu bringen und mit allen Beteiligten eine tragfähige und durchdachte Lösung beim Wirtshaus zu erarbeiten. Deswegen haben wir das Areal Mayerwirt frühzeitig in die Raumplanung für die Städtebauförderung einbezogen.

Dorferneuerung Kneiting

Wir beginnen 2014 endlich mit dem 2. Bauabschnitt und setzen so diesen gemeinsamen und erfolgreichen Weg in Kneiting fort. Auch im 2. Abschnitt können wir für die erheblichen Kosten wiederum fast 50 % Fördermittel in Anspruch nehmen! Zusätzlich arbeiten wir seit Jahren an der Verbesserung der Nahversorgungssituation in Kneiting und setzen uns dies kurzfristig als wichtiges Ziel.

Ärztliche Versorgung

Die langfristige Standortsicherung unserer ärztlichen Versorgung erhält vor dem Hintergrund des demografischen Wandels immer mehr Bedeutung. Wir werden die Rahmenbedingungen so gestalten, damit die wohnortnahe medizinische Versorgung in unserer Gemeinde weiter gesichert ist.